Nächste Events

Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

VOI ist der Fachverband

für Anbieter und Anwender im Bereich

Enterprise Information Management

FP-Sign: Digitale Dokumente signieren und sicher austauschen mit wenigen Klicks

CeBIT: FP-Mentana-Claimsoft präsentiert neue, deutsche Signaturlösung für vertraulichen Austausch und rechtskonforme Unterzeichnung digitaler Dokumente

Berlin, 02. März 2017 – Die auf sichere Signaturlösungen spezialisierte FP Mentana-Claimsoft präsentiert am Montag (20. März) um 13.30 Uhr auf der diesjährigen CeBIT (Halle 3, Stand B17) eine neue, deutsche Signaturlösung: Mit FP-Sign lassen sich Dokumente auf digitalem Weg vertraulich austauschen und Verträge rechtskonform unterzeichnen. Damit erfüllt FP-Sign ein dringendes Bedürfnis von Unternehmen in Deutschland und Europa: die Chancen der Digitalisierung für schnelles Wachstum zu nutzen und dabei die größtmögliche Datensouveränität zu bewahren.

Offene Schnittstelle und hohe Integrationsfähigkeit

Unternehmen können mit FP-Sign bis dato papiergebundene Prozesse – den Versand und die Unterzeichnung sensibler Dokumente – sicher ins Netz verlagern. Die Arbeitsabläufe rund um eine Vertragsunterzeichnung lassen sich ohne Medienbruch digital abbilden und auf wenige Momente verkürzen. Eine offene Schnittstelle (API) sowie die hohe Integrationsfähigkeit erlauben dabei die Einbindung von FP-Sign etwa in CRM- oder ERP-Programme. So können Anwender die Lösung direkt aus ihren bestehenden Anwendungen heraus nutzen.

„Vertragsprozesse, die Freigabe von Angeboten und ähnliches können von der Entstehung bis hin zur revisionssicheren Archivierung digitalisiert und auf wenige Klicks reduziert werden – unabhängig davon, wie viele Vertragspartner eingebunden sind und wo sie sich gerade befinden. Das ist ein erheblicher Zeitvorteil im Vergleich zu klassischen Verfahren“, so Stephan Vanberg, Geschäftsführer von FP Mentana-Claimsoft.

Geschäftsprozesse beschleunigen

Klassische Mittelständler und KMU profitieren hierbei genauso wie global aufgestellte Unternehmen von der 20-jährigen Signatur-Erfahrung von FP Mentana-Claimsoft, einem Tochterunternehmen der börsennotierten Francotyp-Postalia Holding AG (FP). „Wenn es um die Beschleunigung von Geschäftsprozessen geht, erwarten unsere Kunden hohe Beratungskompetenz und eine Anwendung, die innerhalb weniger Klicks zum Vertragsabschluss führt. Genau das bieten wir mit FP-Sign an“, erläutert Vanberg weiter. „Mit FP-Sign werden Dokumente außerdem ausschließlich über in Deutschland befindliche, vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte Rechenzentren verarbeitet. Das ist für viele Organisationen wichtig.“

Interessenten können sich bereits jetzt einen Testzugang sichern und FP-Sign noch vor dem Marktlaunch auf der CeBIT kennenlernen. Der Zugang wird am 15. März frei geschaltet. Registrierung unter www.fp-sign.com

 

Kontakt:

Francotyp-Postalia Holding AG

Corporate Communications

Sabina Prüser

Tel: +49 (0)30 220 660 410

Fax: +49 (0)30 220 660 425

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Über die Francotyp-Postalia Holding AG

Der FP-Konzern mit Hauptsitz in Berlin bietet Unternehmen und Behörden innovative Lösungen für die sichere Kommunikation. Neben Systemen für das Frankieren und Kuvertieren von Briefen umfasst das Angebot derzeit Dienstleistungen wie die Abholung von Geschäftspost sowie Softwarelösungen. Aus seiner mehr als 90-jährigen Unternehmensgeschichte heraus verfügt der FP-Konzern über eine einzigartige Mischung aus gewachsener Kompetenz bei der Postbearbeitung und digitalem Know-how. In vielen Industrieländern ist das Unternehmen mit eigenen Niederlassungen präsent und besitzt bei Frankiermaschinen einen weltweiten Marktanteil von mehr als zehn Prozent. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete der FP-Konzern einen Umsatz von über 200 Mio. Euro. Bis 2023 strebt er eine Verdoppelung des Umsatzes auf rund 400 Mio. Euro an. Im Rahmen der Strategie ACT wird das Unternehmen hierzu im Kerngeschäft angreifen, zusätzliche Produkte und Services für die Kunden anbieten und die digitale Transformation vorantreiben.